Bezirk Mittelfranken im Markgrafenmuseum Ansbach

Ausstellung: Im Gedenken der Kinder – Die Kinderärzte und die Verbrechen an Kindern in der NS-Zeit. 10.1.2023 bis 12.2.2023

Mit einer Ausstellungserweiterung zur Rolle der „Kinderfachabteilung“ in Ansbach

Etwa achtzig Jahre nach dem Beginn systematischer Tötungen von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung erinnert die Ausstellung an die nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde an Kindern und Jugendlichen. Auf Grundlage der nationalsozialistischen Rassenideologie wurden in Deutschland auch an jungen Menschen medizinische Verbrechen begangen.

Mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche wurden allein in „Kinderfachabteilungen“ – eigens für die Tötung geschaffene Einrichtungen – gequält und ermordet. Kinder und Jugendliche wurden aber auch Opfer der Gasmordaktion „T4“ und der „Hungerkost“ in Anstalten und Heimen. Sie wurden für Experimente missbraucht und ihre Organe nach dem Tod für Forschungszwecke verwendet.

Die Ausstellung zeigt, dass es diesen Ärztinnen und Ärzten bei der Tötung nicht um die schmerzlose Beendigung individuellen Leidens ging, sondern entsprechend der nationalsozialistischen Rassenideologie um die „Befreiung“ der Gesellschaft von so genannten „Ballastexistenzen“, deren Leben nur dann verlängert wurde, wenn sie noch „der Wissenschaft dienen“ könnten. Diese Medizinverbrechen geschahen im Alltag, mitten in Deutschland, unter Beteiligung niedergelassener Ärzte und staatlicher Ämter, in Krankenhäusern und wissenschaftlichen Institutionen.

Mit der Ausstellung soll auf ein dunkles Kapitel deutscher Medizingeschichte aufmerksam gemacht werden. Die Bezirksheimatpflege hat zu der Wanderausstellung eine Erweiterung über die „Kinderfachabteilung“ im Bezirksklinikum Ansbach erarbeitet.

Öffnungszeiten
Dienstag-Sonntag 10-17 Uhr

Freier Eintritt für Schulklassen, Erwachsene 3,50 Euro/ermäßigt 2 Euro

Veranstalter und Ausstellungsort
Markgrafenmuseum Ansbach, Kaspar-Hauser-Platz 1, 91522 Ansbach.
Eine Veranstaltung des Bezirks Mittelfranken.

Weitere Informationen und Begleitprogramm
https://www.bezirk-mittelfranken.de/kultur-heimat/heimatpflege