Dokumentation Obersalzberg

Museum Dokumentation Obersalzberg. Ausstellung

Dauerausstellung

Die Dokumentation Obersalzberg ist ein Lern- und Erinnerungsort in Berchtesgaden. Das Museum informiert über die Geschichte des Obersalzberges, dem ehemaligen Wohnort Adolf Hitlers und Machtzentrum der nationalsozialistischen Diktatur. Die Dauerausstellung mit den historischen Bunkeranlagen zeigt, wie in der idyllischen Berglandschaft Massenverbrechen geplant und angeordnet wurden. In mehreren Kapiteln werden die Geschichte des Obersalzbergs, verschiedene Aspekte der Herrschaftsideologie und des Verfolgungs- und Terrorapparats der Nationalsozialisten beleuchtet.

Die Dokumentation Obersalzberg lädt ihre Besucher*innen ein, sich mit Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft auseinanderzusetzen. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit soll gegen Demokratiefeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung von Minderheiten in der Gegenwart sensibilisieren.
Für Gruppen steht ein umfangreiches Bildungsprogramm zur Verfügung.

Die fachliche Betreuung und Leitung der Dokumentation Obersalzberg obliegen dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin.

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen und reservieren Sie vorab online ein Ticket. Alle Details dazu sind auf der Homepage der Dokumentation Obersalzberg abzurufen:
https://www.obersalzberg.de/home/

Kontakt
Dokumentation Obersalzberg
Salzbergstr. 41 
83471 Berchtesgaden
E-Mail bildung@obersalzberg.de
https://www.obersalzberg.de/bildungsangebot/workshops/

Bildnachweis: © Institut für Zeitgeschichte München – Berlin / Karin Wabro (Ausschnitt)