Über uns

Das Forum Erinnern ist aus dem Zusammenwirken des BLLV mit dem NS-Dokumentationszentrum München, der Initiative Gedächtnisbuch Dachau, der Max Mannheimer Stiftung und dem Bayerischen Bündnis für Toleranz entstanden.

Konkreter Anlass war ein Fortbildungstag für Lehrer*innen im Jahr 2018 auf Initiative des BLLV im NS-Dokumentationszentrum. An diesem Fortbildungstag waren Schulen eingeladen, die auf eine kreative Art das Thema Holocaust und Verfolgung in der NS-Zeit im Unterricht behandelten.

Ziel war es, nachdem nur noch wenige Zeitzeug*innen von ihrer Lebensgeschichte in den Schulen berichten können, neue Formen der Behandlung dieses Themas im Unterricht anzuregen.

Die vier Trägerorganisationen

BLLV
Bayerisches Bündnis für TOLERANZ
Max Mannheimer Studienzentrum
NS-Dokumentationszentrum München

verbindet die Überzeugung, dass wir weiter der Verfolgten der NS-Diktatur gedenken müssen und die Notwendigkeit dieses Gedenkens jungen Menschen vermitteln wollen.

Gleichzeitig sehen wir es als gesellschaftlichen Auftrag an, vor dem Hintergrund der NS-Geschichte und der aktuellen weltweiten Entwicklung die nachfolgenden Generationen dafür zu sensibilisieren, wie schnell Menschen marginalisiert, verfolgt und ermordet werden können: etwa aufgrund ihres Aussehens, ihrer Religion, ihrer politischen Überzeugungen.

Das Forum Erinnern soll dazu beitragen, dass junge Menschen Mechanismen der Ausgrenzung erkennen und für die Werte der Demokratie eintreten.

In diesem Anliegen wird der Trägerkreis Forum Erinnern unterstützt von einem Förderkreis.