Haus der Bayerischen Geschichte, Bavariathek

Programm „Fotoalbum zur Deportation der mainfränkischen Juden“

Die Bavariathek ist das medienpädagogische Projektzentrum des Hauses der Bayerischen Geschichte und befindet sich in dessen unmittelbarer Nähe am Donaumarkt in Regensburg. Der Besuch der Bavariathek ist im Rahmen von ausgewählten Projektkooperationen und buchbaren medienpädagogischen Programmen möglich.

In den 90-minütigen Programmen setzen sich die Schülerinnen und Schüler konzentriert und kritisch mit verschiedensten Medien auseinander. Die Vermittlung historischen Wissens und die Erlangung von Medienkompetenz gehen Hand in Hand.

Die bewusste Lenkung des Betrachters ist Gegenstand des Programms „Das Fotoalbum von der Deportation der mainfränkischen Juden“, das sich im Rahmen der Programmreihe „Medien – alles eine Frage der Perspektive?“ an Oberstufenschülerinnen und –schüler richtet. Ziel ist es, in arbeitsteiliger Gruppenarbeit die aus der Täterperspektive entstandenen Fotos einer Albumseite mit ihren dazugehörigen zynischen Kommentaren am Computer aufzubereiten und eine Präsentationsvorlage zu erarbeiten, die am Ende auf der Multitouchwand den Mitschülerinnen und –schülern präsentiert wird.

Hierfür recherchieren die Schülerinnen und Schüler Hintergrundinformationen zu den Bildern, zu den darauf abgebildeten Opfern und deren Biographien sowie zu den Tätern. Arbeitsergebnisse und weiterführende Links notieren die Schülerinnen und Schüler am Computer direkt zu den Fotos. Gegenstand der Diskussion ist dabei auch der korrekte Umgang mit Täterfotos.

Informationen zu unseren Programmen und Projekten finden Sie unter „Projektzentrum“ auf
http://www.bavariathek.bayern/

Bildnachweis: Projekttag Schüler in Aktion Haus der Bayerischen Geschichte Bavariathek Donaumarkt 1 93047 Regensburg Foto: altrofoto.de