!Nie wieder – Erinnerungstag im deutschen Fußball

Schwerpunktrundgang „Fußball im KZ“ in der KZ-Gedenkstätte Dachau

U18-Nationalmannschaft beim Rundgang durch die Gedenkstätte Dachau

Ein geführter Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Dachau, mit dem Schwerpunkt Fußball.

Im Film „Fußball auf dem Appellplatz“ finden Sie Informationen zum Rundgang
https://www.youtube.com/watch?v=l6C3XKaorvw

Schon 1933 forderten die Nationalsozialisten alle Vereine auf, ihre jüdischen und kommunistischen Spieler, Mitglieder und Vorstände von ihren Funktionen zu entheben und zum Teil aus den Vereinen auszuschließen. Hugo Reiss (Eintracht Frankfurt), Heinrich Czerkus (Borussia Dortmund). Alfred Ries (Werder Bremen), Otto Beer und Kurt Landauer (FC Bayern München), Julius Hirsch (FV Karlsruhe + SpVgg Fürth) und Walther Bensemann (Gründer des „Kicker“) stehen beispielhaft für dieses Schicksal, das für viele unabsehbaren Folgen hatte.

Auch heute nutzen Nazis immer wieder das Fußballstadion, um meist junge Fans anzusprechen und für sich zu gewinnen. Daher bietet das Angebot von geführten Rundgängen in der KZ-Gedenkstätte Dachau eine Möglichkeit, sich in besonderer Weise über den Fußball mit diesem bis heute aktuellen Thema zu beschäftigen. Wir haben bisher damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

www.niewieder.info

Interessierte wenden sich bitte direkt an:

Klaus Schultz, Diakon

kl.schultz@t-online.de

Telefon 08131-351514

0176 78655293